News / Aktuelles
           Home

Fischerfest 2020 abesagt!

Die Bundesregierung hat weitere Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemiebeschlossen. Darin auch die  Absage von Großveranstaltungen bis 31.08.2020.

Somit musste das Fischerfest 2020 auch seitens des Vereins abgesagt werden.
Es stimmt uns alle traurig, aber es ist die einzig vernünftige Entscheidung.

Freuen wir uns umso mehr auf das Fischerfest 2021.


Petri Heil und bleibt alle gesund!




Coronavirus – Präsident Göttle wendet sich an Mitglieder
Mit einem Schreiben vom 02.04.2020 zur aktuellen Situation und den Auswirkungen auf die Fischerei wendet sich LFV-Präsident Prof. Dr. Albert Göttle an alle Mitglieder in Bayern.
Wir bitten die Vorstände, das Schreiben auch ihren Mitgliedern zugänglich zu machen.
Wir drucken das nachfolgend wörtlich ab.

An alle Mitglieder
Folgen der COVID-19 Pandemie für die bayerische Fischerei

Sehr geehrte Fischerinnen und Fischer in Bayern,
die Welt befindet sich in einer Ausnahmesituation. Das Coronavirus dominiert nahezu alle Bereiche des Alltags. Wir werden derzeit mit echten Sorgen und Nöten konfrontiert. Für manche Berufsfischer ist die Lage existenzbedrohend. Daneben wollen viele Angler von uns wissen, was sie noch tun dürfen und was nicht.

Infolge der COVID -19 Pandemie und der in diesem Zusammenhang erlassenen Allgemeinverfügungen zu Ausgangs-und Kontaktbeschränkungen war für viele Vereine die Abhaltung der regelmäßig im Frühjahr stattfindenden Mitgliederversammlungen nicht mehr möglich. Dies führt dazu, dass wichtige Beschlüsse wie die Verabschiedung des Haushalts 2020 oder die Wahl eines neuen Vorstands nicht mehr rechtzeitig umgesetzt werden können. Vereine, bei denen Vorstandswahlen anstanden drohte das Risiko der völligen Handlungsunfähigkeit, wenn die anstehende
Neuwahl des Vorstands nicht vor dem Auslauf der Amtszeit des bisherigen Vorstands erfolgen konnte.

Um dem Entgegenzuwirken hat der Bundestag am 27.03.2020 das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID - 19 Pandemie im Zivil-, Insolvenz und Strafverfahrensrecht beschlossen. Ziel des Gesetzes ist die Sicherung der Handlungsfähigkeit von Vereinen im Jahr 2020. In einem separaten Schreiben erläutern wir Ihnen die gesetzliche
Regelung und die Auswirkung auf die Vereine.

Die häufigsten Fragen, die an uns gerichtet werden, betreffen aber das Angeln selbst. Der Landesfischereiverband hat sich intensiv darum bemüht, dass es erlaubt bleibt. Wir können also festhalten: Ja, die bayerische Staatsregierung lässt uns noch angeln. Und ja, dabei müssen die Regeln eingehalten werden, die für alle anderen Menschen gelten. Jede und jeder einzelne Angler ist mit ihrem und seinem Verhalten dafür verantwortlich, dass wir weiterhin angeln dürfen.
Betrachten Sie das bitte als Privileg!

• Gehen Sie also bitte allein oder allenfalls mit Familienangehörigen zum Fischen!
• Verabreden Sie sich nicht mit Vereinskameraden zum Angeln!
• Halten Sie mehr als den Mindestabstand von anderthalb Metern ein!
• Lassen Sie sich lieber in einer Entfernung von 20 oder 30 Metern vom nächsten Angler nieder!
• Provozieren Sie weder Argwohn noch Beanstandungen!
• Angeln Sie wohnortnah! Für die Vorgabe „in der unmittelbaren näheren Umgebung" gibt es keine zahlenmäßige Definition, die sich in Kilometerangaben ausdrückt. Interpretieren Sie sie also bitte verantwortungsbewusst!

Damit strapazieren Sie auch nicht die Geduld von Polizisten und Sie vermeiden Konflikte mit missgünstigen Passanten.

Die Frage, ob Fischereiaufseher ihrer Tätigkeit nachgehen dürfen, beantwortet sich nach unserer Auffassung von selbst: Wo gefischt wird, muss auch kontrolliert werden, sonst wäre der Fischwilderei Tür und Tor geöffnet. Und wir setzen darauf, dass die Fischereiaufseher auch auf die Einhaltung der Corona-Bestimmungen achten, damit nicht einzelne
Angler Anlass geben können, dass allen bayerischen Anglern ein Verbot auferlegt werden muss.

Für alle weiteren Detailfragen zum Angeln gilt: Lassen Sie Augenmaß walten und entscheiden Sie sich im Zweifelsfall für die Sicherheit, gegen eine mögliche Ansteckungsgefahr und gegen eine Handlung, die von der Polizei kritisch bewertet werden könnte. Damit helfen Sie sich und allen anderen bayerischen Fischern. Bitte agieren Sie vernünftig! Je öfter Sie Behörden mit Detailfragen behelligen, desto eher werden zur Durchsetzung der Ausgangsbeschränkungen u. U. auch die Angelmöglichkeiten und damit zusammenhängende Handlungen weiter eingeschränkt werden. Umso häufiger Sie der Polizei Anlass zu Beanstandungen geben, desto öfter werden Ihnen fischereiliche Handlungen untersagt werden.

Angesichts einer Pandemie wirken vehemente Forderungen wie die schnelle Legitimierung von Online-Kursen zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung eher abwegig - und somit kontraproduktiv. Bitte halten Sie sich dabei auch immer vor Augen, dass unsere Behörden derzeit mit Problemen befasst sind, bei denen es um das Überleben und die
Gesundheit von Menschen und um die Existenz von Betrieben geht.

Ein sehr wichtiges Anliegen des Landesfischereiverbandes ist in diesen Zeiten, die Berufsfischer und die Teichwirte zu unterstützen. Berufsfischer und Teichwirte liefern regionale gesunde Lebensmittel und ökologisch angepasste Besatzfische zum Artenerhalt. Ihre Existenz ist auch für die Angelfischerei von grundlegender Bedeutung. Viele teichwirtschaftliche Betriebe sind durch die Beschränkungen in arge Nöte geraten. Der Absatz von Fischen in die Gastronomie ist weggefallen. Hotels und Restaurants sind geschlossen - und das ausgerechnet in der Fastenzeit, in der viele Menschen traditionsgemäß Fisch aßen. Der Landesfischereiverband unterstützt Teichwirte fortlaufend mit aktuellen Informationen und Beratung zu Förderprogrammen und Krediten.

Aber auch die Fischereivereine können dazu beitragen, die Nöte der Teichwirte zu lindern. Bitte stornieren Sie keine Bestellungen von Besatzfischen. Fischbesatz als wichtige Hegemaßnahme ist weiterhin erlaubt. Kontaktieren Sie Ihre Fischzüchter und erörtern Sie, inwieweit in dieser schwierigen Zeit außerplanmäßige Besatzmaßnahmen im Rahmen der Hege und zur Unterstützung der Fischzuchten durchgeführt werden können. Natürlich sind hier die geforderten Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Die Fische sollten vom Teichwirt angeliefert und nicht von den Vereinsmitgliedern abgeholt werden. Dringend ist zu vermeiden, dass Personen aus unterschiedlichen Familien in einem Fahrzeug
unterwegs sind. Beim Einsetzen der Fische bietet sich u. a. der Einsatz von Fischrutschen an.

Zeigen Sie sich solidarisch mit unseren Teichwirten und halten Sie ihnen bitte auch in dieser schwierigen Situation die Treue.

Petri Heil und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Albert Göttle

Info I-2020 Fischereiverband Niederbayern als pdf-Dokument  pdf   click


Coronavirus - Angeln während der Ausgangsbeschränkung

Nach Auskunft der Stadt Straubing sowie dem Landratsamt Straubing-Bogen folgende Informationen:

Fragen/Antworten zu Auswirkungen der aktuellen Maßnahmen

Vorbemerkungen

Das Staatsministerium stellt auf dieser Seite nach bestem Wissen und möglichst aktuell Fragen und Antworten zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Land- und Forstwirtschaft zusammen.
Die Antworten sind allgemeine Auskünfte und beziehen sich auf die jeweils aktuell bekannte Sachlage, die sich allerdings sehr schnell ändern kann. Wir bitten um Verständnis dafür, dass keine Aussagen zu Einzel- und Spezialfällen bzw. zu einzelnen Rechtsangelegenheiten gemacht werden.

 
Jagd, Angeln, Imkerei

Können Angler und Jäger weiter ihrer Passion nachgehen? (akt. 20.3.2020)

Das Verlassen der Wohnung ist für Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt. Angeln und Jagen – allein oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt – sind weiterhin erlaubt, gemeinschaftlich jagen und Gemeinschaftsfischen dagegen nicht.


Nachzulesen unter:

https://www.stmelf.bayern.de/ministerium/241613/ 

Wir weisen dazu noch auf die Abstandsregelung von 1,50 m zwischen zwei Personen hin.


Weitere Informationen auf der Internetseite Bayerisches Staatsministerium für Ehrnährung, Landwirtschaft und Forsten:

https://www.stmelf.bayern.de/ministerium/241613/



 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Coronavirus und Vereinsveranstaltungen

Die COVID 19 Pandemie schränkt das öffentliche Leben weiter ein. Zum Schutz der Gesundheit und auf Anordnung der Bayrischen Staatsregierung werden alle Vereinsveranstaltungen bis auf weiteres abgesagt. Das Vereinsheim ist bis auf weiteres geschlossen.

Die Geschäftsstelle ist weiterhin telefonisch unter 09421/8610551 erreichbar. Termine vor Ort nach telefonischer Vereinbarung.

Kein Tageskartenverkauf in der Geschäftsstelle. Tageskartenverkauf erfolgt ausschließlich über die Ausgabestellen! Öffnungszeiten bitte individuell bei den jeweiligen Ausgabestellen erfragen.




Lastschrifteinzug der Mitgliedsbeiträge und Jahreskartengebühren zum 01. März 2020

Gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung vom 25.10.2019 und Satzungsänderung erfolgt der Einzug der Mitgliedsbeiträge und Jahreskartengebühren die alljährlich fällig sind zukünftig zum 01. März.

Nachdem zum bisherigen Fälligkeitstermin 01.01. der Einzug einer Vielzahl von privaten monatlichen und jährlichen Zahlungen bei unseren Mitgliedern erfolgt, wurde auf vielfachen Wunsch der Fälligkeitstermin für unsere Vereinsbeiträge und Jahreskartengebühren auf den 01. März verlegt.

Daher erfolgt der Einzug für die Mitgliedsbeiträge und Jahreskartengebühren 2020
zum 01. März 2020!



Fangstatistik
Hauptverein 2019
 
  click




Stummer Nachbar
stummer nachbar

Tag des Fisches: In der Donau und Allachbach tummeln sich Rotaugen und Co.

Bericht aus dem Straubinger Tagblatt
als pdf-Dokument
  pdf   click




Mähbootarbeiten am Irlinger See

maehboot1

maehboot2

maehboot3

maehboot4

Im Rahmen der Bewirtschaftung unserer Gewässer erfolgten im Juni 2019 umfangreiche Mähbootarbeiten am Irlinger See.



Abspannen überwasser Verboten!

Das "Abspannen" der Anbissstelle bzw. des Köders mit Hilfe von Abspannseilen / Leinen überwasser ist im Stadtwasser und im Stauwasser verboten!


EC- Girocard

Ab sofort ist die bargeldlose Bezahlung mit EC-Girocard und PIN in der Geschäftsstelle am Wundermühlweg 7 möglich.

Weitere Informationen zur Zahlungsabwicklung unter:
www.telecash.de/Datenschutz

Eine Barzahlung in der Geschäftsstelle ist nicht möglich.


Aufzuchtprogramm heimische Bachforelle

bachforellenzucht4

bachforellenzucht3

bachforellenzucht1

Der Bez. Fischereivereins Straubing e.V. hat bereits im Frühjahr 2019 mit Unterstützung durch Sportkameraden vom Fischereiverein Zwiesel ein Aufzuchtprogramm in den vereinseigenen Salmonidengewässern, sowie der Donau für heimische Bachforellen gestartet. Ziel ist es den Bestand an wilden Bachforellen zu erhalten.
Mit Hilfe von Brutboxen werden die Salmoniden aus Eiern in den jeweiligen Gewässern herangezogen. Die Brutboxen werden mit befruchteten Eiern an geeigneten Stellen in den jeweiligen Gewässern eingebracht. Die geschlüpften Fische werden von Anfang an an die Gewässerchemie, das Nahrungsangebot und an das Keimspektrum in den jeweiligen Gewässern angepasst. Das System besteht im Wesentlichen aus einem äußeren Schutzbehälter und einem Einsatz, der sog. Brutbox. Die geschlüpfte Fischbrut gelangt nun durch Schlitze in die untere Kammer, wo sie bis zum Aufzehren des Dottersackes, vor Fressfeinden geschützt, verbleiben.  Danach können die Jungfische durch das unverschlossene untere Ende die Brutstätte verlassen.

bachforellenzucht2



Tauschkarten

Seit April 2019 sind wieder Tauschkarten unserer befreundeten Vereine vom Fischereiverein Freising, sowie Fischereiverein Plattling erhältlich.
Die Tauschkarten sind dieses Jahr in der Kartenausgabestelle Anglerparadies, Posener Str. 20, 94315 Straubing, gegen Vorlage des Mitgliedsausweises für einen Angeltag kostenlos erhältlich. Das beiliegende Fangbuch ist ordnungsgemäß zu führen und die Bestimmungen der o.a. Vereine sind bitte einzuhalten.



neue Geschäftsstelle

Zwischenzeitlich wurde die neue Geschäftsstelle des Vereins im Vereinsheim am Wundermühlweg 7 in 94315 Straubing provisorisch eingerichtet und in Betrieb genommen.

Die Geschäftsstelle wird vorerst durch unsere ehrenamtlichen Mitglieder in ihrer Freizeit betrieben. Termine daher nur nach vorheriger Vereinbarung.

Anschrift:
Bez. Fischereiverein Straubing e.V.
Geschäftsstelle
Wundermühlweg 7
94315 Straubing

Telefon: 09421/8610551
Fax: 09421/8610598
E-Mail: vorstand@bfv-sr.de


Die neue Vorstandschaft

Fangstatistik
Hauptverein 2017
 
  click


Existenzbedrohung
Nationalpark Donauauen


Es wird ernst – die Planungen zum Nationalpark Donauauen werden immer konkreter.

Die offizielle Website der bayerischen Staatsregierung findet ihr unter
www.np3.bayern.de


Weitere Informationen als pdf-Dokument
  pdf   click




Hinweise zum Vollzug
der 13. Änderung der AVBayFiG


Schonmaß Huchen

Ab dem 1. Dezember 2014 gilt die Schonmaßänderung für
den Huchen von 70 cm auf 90 cm!

Informationsblatt des Landesfischereiverbands Bayern  pdf   click



Info
Regenbogenforellen – „Stadtwasser“


Die gesetzliche Schonzeit (nicht das Schonmaß) für die
Regenbogenforelle wurde in Rücksprache mit der Fischerei- fachberatung Niederbayern bei dem Gewässer„Stadtwasser“ ausgesetzt.
Fangbeschränkung: 2 Regenbogenforellen je Woche
Sonstiges: Kunstköder sind bis einschließlich 30.04. nicht erlaubt!



Hinweis
Verwechselung Grundel / Mühlkoppe


Grundel
Grundel!


Muehlkoppe

Mühlkoppe! In der Donau werden bereits wieder einige Mühlkoppen angetroffen.

Sie ist ein nachtaktiver Grundfisch mit spindelartigem Körper, einem großen, breiten Kopf (beim Männchen breit, beim Weibchen spitzer), glatter, schuppenloser Haut und zurückgebildeter Schwimmblase, der etwa 12 bis 16 cm lang wird. Ihre Bauchflossen sind brustständig. Verwechselt wird sie häufig mit der Marmorierten Grundel, kann jedoch anhand der Ausprägung der Bauchflosse unterschieden werden: Während diese bei der Mühlkoppe wie bei den meisten Fischen getrennt sind, sind sie bei der Marmorierten Grundel ähnlich einem Saugnapf miteinander verwachsen.
Hinweis der Fachberatung für Fischerei

Die Fachberatung für Fischerei bei der Regierung von Niederbayern bittet Fänge von besonderen untypischen Fischarten, sowie den Fang von markierten Sterlets, die  im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen im Donauraum speziell markiert wurden, an die Fachberatung für Fischerei bei der Regierung von Niederbayern zu melden!



Die "Welt der Fische" im Tiergarten Straubing

Die Tafelausstellung des LFV über die Welt der Fische ist 2008 im Tiergarten Straubing zu sehen. Neben heimischen Fischen des Donauraums beherbergt der Tiergarten auf einem 18 ha großen Gelände über 1720 Tiere der ca. 200 Arten. Weitere Informationen im Internet unter:




Oberauer Schleife - Nebengewässer  Bereits im letzten Mitteilungsblatt wurden Sie darüber informiert, dass sämtliche Nebengewässer und Nebengräben nicht mehr beangelt werden dürfen. Ausgenommen davon ist natürlich das ehemalige Altwasser  "Brennesselloch" .



Änderung der Bankverbindung und Adressänderungen

Eine Änderung der Bankverbindung, sowie Adressänderung bei Umzug, bitte umgehend der Geschäftsstelle mitteilen!


Bez. Fischereiverein Straubing e.V.
Geschäftsstelle
Wundermühlweg 7
94315 Straubing

Telefon: 09421/8610551
Fax: 09421/8610598
E-Mail: vorstand@bfv-sr.de




bearbeitet von Markus und Thomas Houdek

Stand: 07.05.2020
 www.bfv-sr.de oder www.fischereiverein-straubing.de